Kragarmregale: Optimales Lager für Langgut

Kragarmregale (auch Langgutregal genannt) werden in der Regel maschinell, d.h mit einem Flurförderzeug (Gabelstapler, Gabelhochhubwagen) oder manuell bedient.

Kragarmregale dienen zur Lagerung von sog. Langgut (Rohre, Profile, Hölzer, Möbelbauplatten u.v.m).

Die Feldbreiten sind auf die Abmessungen des Lagergutes abgestimmt, die Regalhöhe richtet sich nach Hallenhöhe und max. Hubhöhe des Flurförderzeugs.

Flexibles System für verschiedene Belastungen

Für leichte Güter (Kragarmbelastung bis 200kg) wählen Sie das K1000.
Für mittelschwere Güter (Kragarmbelastung bis 700kg) wählen Sie das K2000.
Für schwere Güter (Kragarmbelastung bis 1.850kg) wählen Sie das K5000.

Durch das Stecksystem ist dieses Regal flexibel, Fachebenen können umgesetzt, ergänzt oder ausgetauscht werden.

Umfangreiches Zubehör erlaubt es, in diesem Regal auch Paletten und/oder Gitterboxen zu lagern.

Insbesondere für Kragarmregalanlagen gilt:

Die neue europäische Norm DIN EN 15635 und die Betriebssicherheitsverordnung (§ 10 BetrSichV) verlangen von Lagerbetreibern eine regelmäßige Regalinspektion ihrer Regalanlagen durch eine fachkundige Person.